Theaterstück "Findus zieht um" (26.1.2017)

Zum Start in das neue Jahr unternahm der Kinderschutzbund Wartenberg am 26.1.2017 mit 21 Personen, darunter 15 Kinder im Alter von 3 bis 9 Jahren, einen Ausflug in die Stadthalle Erding. Hier wurde das Theaterstück "Findus zieht um" aufgeführt.
Die Busfahrt von Wartenberg bis Erding war schnell geschafft. Es fanden sich sogar noch einige Mitfahrer, die schon vor Ankündigung vom Kinderschutzbund Karten für das Theaterstück besorgt hatten. Nachdem die Jacken in der Garderobe abgegeben waren, gab es noch die Möglichkeit am Sparkassenstand das Glücksrad zu drehen und kleine Preise zu gewinnen.
Der Gong rief dann alle in den Theatersaal für eine spannende, sechzig minütige Aufführung. Die Zuschauer folgten dem Stück, welches über eine Geschichte von Pettersson und seinem Kater Findus handelt, gespannt.
Zum Abschluss bekamen die Teilnehmer des Ausfluges noch die Möglichkeit ein Erinnerungsfoto mit den Schauspielern zu schießen.
Ganz herzlich bedanken möchte sich der Kinderschutzbund Wartenberg beim Busunternehmen Deuschl aus Dorfen für den gesponserten Transport.

Plätzchen backen im Bürgerhaus (28.11.2016)

Am letzten Montag im November zog durch die Spielstube im Wartenberger Bürgerhaus wieder vorweihnachtlicher Plätzchenduft.
12 kleine Plätzchenbäcker waren beim jährlichen Klassiker im Vereinskalender des Kinderschutzbundes dabei. Die Kinder im Alter zwischen sechs bis neun Jahren fabrizierten leckere Vanillekipferl und reich verzierte Butterplätzchen. Schließlich durfte auch jedes Kind eine Lokomotive aus Dominosteinen herstellen und natürlich eine Auswahl an Plätzchen mit nach Hause nehmen.

Theater für Kinder / München (27.11.2016)

Pünktlich zum ersten Advent kamen 20 Kinder und 10 Erwachsene am 27.11.2016 zum Bürgerhaus, um sich das Theaterstück "der kleine Muck" im Theater für Kinder in München anzuschauen.
Mit dem Bus ging es nach München, wo wir nach einer fast einstündigen Fahrt eintrafen.
Nach einer kurzen Wartezeit im Theater, wurden endlich die Türen geöffnet und die Kinder konnten ihre Plätze einnehmen.
In den folgenden knapp 2 Stunden, wurde vom kleinen Muck gespielt, einem Jungen, der im fernen Orient lebt und der wegen seines kleinen Wuchses ständig verspottet wird. Er beschließt, sich auf die Reise zu machen.
Auf dieser Reise wird er von einer alten Frau aufgenommen, um sich um ihre Tiere zu kümmern. Als Lohn bekommt er Pantoffeln, mit denen er blitzschnell laufen kann und ein Stöckchen, womit er vergrabene Schätze ausfindig machen kann.
Bald darauf tritt er in die Dienste des Sultans und wird dessen Leibschnellläufer. Dank seines Stöckchens findet er im Schlossgarten einen vergrabenen Schatz und wird daraufhin zum Dieb erklärt und vom Hofe verjagt. Die Pantoffeln und der Stock werden im Palast zurückbehalten. Aber durch eine List, rächt sich der kleine Muck und bekommt so seine Sachen wieder.
Die Kinder fieberten während der Aufführung mit und saßen gebannt auf ihren Plätzen.


Gegen 18.00 Uhr trafen alle wieder wohlbehalten in Wartenberg ein.

Ganz herzlich bedanken möchte sich der Kinderschutzbund bei der Firma Pröbst aus Wartenberg, die uns die Busfahrt zum Theater gesponsert hat!

Weltkindertag: Spielplatz platzt aus allen Nähten (25.9.2016)

Zum Weltkindertag hat der Kinderschutzbund Wartenberg wieder ein großes Spielplatzfest am zentralen Spielplatz gefeiert.
Ca. 150 Kinder mit ihren Eltern sind gekommen, um die neuen Spielgeräte zu testen, Kuchen zu essen, mit der Tragerl-Rutsche zu fahren oder sich fantasievoll bemalen zu lassen.
Das Wetter war optimal und allen (Kindern, Eltern und und vom Kinderschutzbund) hat es gefallen.
Hier einige Eindrücke:

 

 

Sie können den Jahresplaner 2017 HIER downloaden.

Ausflug in den Wildpark Poing (20.5.2016)

Der Wildpark Poing war am letzten Freitag das Ziel des Kinderschutzbundes Wartenberg.
Die Busfahrt, die vom DKSB finanziert wurde, nutzten 50 Teilnehmer - darunter zwei Drittel Flüchtlingsfamilien – um unsere heimische Tierwelt kennen zu lernen.
Die Zutraulichkeit und Nähe der Tiere erstaunte viele der Kinder, da sie dort direkt aus der Hand fraßen und sich auch streicheln ließen.

 

Vorbei an den Gehegen ging es schließlich auch zum riesigen Abenteuerspielplatz, auf dem sich die Kinder austoben konnten.
5 Betreuer begleiteten den Ausflug und auf der Rückfahrt schliefen bereits einige Kinder nach einem aufregenden Tag im Wildpark ein.